Oberflächen/Querschnittbearbeitung

BS-Holz-Bauteile können mit verschiedenen Oberflächenqualitäten hergestellt werden. Da es keine Norm zu Oberflächenqualitäten von BS-Holz gibt, hat die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. verschiedene Qualitäten im BS-Holz-Merkblatt definiert.

Die gewünschte Beschaffenheit ist jeweils vertraglich zu vereinbaren, d. h. in der Leistungsbeschreibung zu spezifizieren.

Oberflächenqualitäten BS-Holz

  Kriterien1) Industrie-Qualität8) Sicht-Qualität9) Auslese-Qualität8)
1  Festverwachsene Ästei2) 3) Zulässig Zulässig Zulässig
2 Ausgefallene und lose Äste2) 3) Zulässig bis < 20 mm4) zulässig
ab > 20 mm4) werkseitig zu ersetzen
Werkseitig zu ersetzen
3 Harzgallen3) 5) Zulässig Bis 5 mm breite Harzgallen sind zulässig Bis 3 mm breite Harzgallen sind zulässig
4 Mittels Astlochstopfen oder „Schiffchen“ ausgebesserte Äste und Fehlstellen3) Nicht erforderlich Zulässig Zulässig
5 Mittels Füllmassen ausgebesserte Äste und Harzgallen3) Nicht erforderlich Zulässig6) Zulässig6)
6 Insektenbefall3) Zulässig sind Fraßgänge bis 2 mm Zulässig sind Fraßlöcher bis 2 mm Unzulässig
7 Markröhre Zulässig Zulässig An der Sichtfläche sichtbar verbleibender Decklamellen austretende Markröhre ist unzulässig
8 Schwindrisse3) 5) 7) Ohne Begrenzung Do 4 mm Bis3 mm
9 Verfärbungen infolge Bläue sowie
rote und braune nagelfeste Streifen5)
Ohne Begrenzung Bis zu 10% der sichtbaren Oberfläche des gesamten Bauteiles Unzulässig
10 Schimmelbefal5) Unzulässig Unzulässig Unzulässig
11 Verschmutzungen5) Zulässig Unzulässig Unzulässig
12 Keilzinkenabstand Ohne Begrenzung Bez ograniczenia An sichtbar verbleibenden Decklamellen muss der Abstand untereinander mindestens 1m betragen
13 Oberfläche Egalisiert Gehobelt und gefasst Hobelschläge zulässig bis 1 mm Tiefe Gehobelt und gefast Hobelschläge zulässig bis 0,5 mm Tiefe

Abweichende oder weitergehende Anforderungen sind gesondert zu vereinbaren. Standardmäßig sind die Kanten leicht (3-5 mm) gefast. Breite Fasen sind besonders auszuschreiben. Scharfkantige Balkenquerschnitte sind nicht empfehlenswert, da ihre Kanten erfahrungsgemäß beim Heben leicht ausbrechen. BS-Holz ist im Vergleich zu Vollholz ein weitgehend rissebeständiger Holzwerkstoff. Durch Klimaschwankungen verursachte Schwindrisse an der Oberfläche sind werkstoffbedingt. Sie stellen keinen Mangel dar und sind daher zuzulassen. Bei einer farblichen Oberflächenbehandlung sind die feinen Schwindrisse durch den hohen Kontrast deutlicher sichtbar.

Quelle: Studiengemeinschaft Holzleimbau

Vorherige Seite: Eigenschaften allgemein

Logo innowacyjna gospodarka

Projekt współfinansowany ze środków Unii Europejskiej w ramach Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego

"Dotacje na innowacje"
Inwestujemy w waszą przyszłość.

Logo unia europejska

Unsere Seiten verwenden Cookies für analytische Zwecke und auch für die Frage der Werbung und Personalisierung bestimmte Funktionen im Zusammenhang. Mit unseren Dienstleistungen, ohne die Einstellungen in Ihrem Web-Browser zu ändern, bedeutet die Zustimmung zur Nutzung von Cookies und speichert sie im Speicher des Geräts. Zu jeder Zeit können Sie die Einstellungen für Cookies Ihrer Anwendung ändern.

Ich stimme der Verarbeitung meiner persönlichen Daten zu den Zwecken und zu den Prinzipien zu, die in der Datenschutzerklärung dargelegt sind

Ich stimme zu